XBox One Games - Übersicht aller Games bei Amazon!
Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

  1. 0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    #1

    Standard 70. Golden Globe Awards: Die Nominierungen



    Die Nominierungen für die Jubiläums-Golden-Globes sind da: Bereits zum 70. Mal wird am 13. Januar 2013 die begehrte Trophäe der Hollywood Press Foreign Press (HFPA) vergeben.
    Mit sieben Nominierungen im Filmsektor führt die Biographie «Lincoln» über den 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.
    Im Steven-Spielberg-Projekt spielt Daniel Day-Lewis die Hauptrolle, Sally Field verkörpert Mary Lincoln – beide wurden jeweils für einen Preis vorgeschlagen.
    Mit jeweils fünf Nominierungen gehen das Historien-Drama «Argo» und der Tarantino-Western «Django Unchained» ins Globe-Rennen.

    Das amerikanische Seriendrama «Homeland», das demnächst in Sat.1 zu sehen ist, wurde mit vier Erwähnungen bedacht.
    Der TV-Film «Game Change» über Sarah Palin und John McCain darf sich eventuell über fünf Golden Globes freuen.
    Erwähnenswert ist außerdem, dass die Hollywood Foreign Press Association das verrückte Kategorien-Spiel mitmacht: Die britischen Serien «Sherlock» und «Downton Abbey», die über den öffentlichen Sender PBS gezeigt wurden, wurde als „Mini-Serie“ nominiert – wohl aus Angst vor der Konkurrenz.
    Das gleiche Spiel mit der FX-Serie «American Horror Story», die ebenfalls statt als „Serie“ als „Mini-Serie“ ins Rennen geht.

    Bester Spielfilm – Drama
    - «Argo»
    - «Django Unchained»
    - «Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger»
    - «Lincoln»
    - «Zero Dark Thirty»

    Beste Schauspielerin in einem Drama
    - Jessica Chastain für «Zero Dark Thirty»
    - Marion Cotillard für «Der Geschmack von Rost und Knochen»
    - Helen Mirren für «Hitchcock»
    - Naomi Watts für «The Impossible»
    - Rachel Weisz für «Deep Blue Sea»

    Bester Schauspieler in einem Drama
    - Daniel Day-Lewis für «Lincoln»
    - Richard Gere für «Arbitrage»
    - John Hawkes für «The Sessions - Wenn Worte berühren»
    - Joaquin Phoenix für «The Master»
    - Denzel Washington für «Flight»

    Bester Spielfilm – Komödie oder Musical
    - «Best Exotic Marigold Hotel»
    - «Les Misérables»
    - «Moonrise Kingdom»
    - «Lachsfischen im Jemen»
    - «Silver Linings»

    Beste Schauspielerin in einer Komödie oder Musical
    - Emily Blunt für «Lachsfischen im Jemen»
    - Judi Dench für «Best Exotic Marigold Hotel»
    - Jennifer Lawrence für «Silver Linings»
    - Maggie Smith für «Quartet»
    - Meryl Streep für «Wie beim ersten Mal»

    Bester Schauspieler in einer Komödie oder Musical
    - Jack Black für «Bernie»
    - Bradley Cooper für «Silver Linings»
    - Hugh Jackman für «Les Miserables»
    - Ewan McGregor für «Lachsfischen im Jemen»
    - Bill Murray für «Hyde Park am Hudson»

    Bester animierter Spielfilm
    - «Merida – Legende der Highlands»
    - «Frankenweenie»
    - «Hotel Transsilvanien»
    - «Die Hüter des Lichts»
    - «Ralph reicht‘s»

    Bester ausländischer Spielfilm
    - «Liebe» (Österreich)
    - «Die Königin und der Leibarzt» (Dänemark)
    - «Ziemlich beste Freunde» (Frankreich)
    - «Kon-Tiki» (Norwegen/Vereinigtes Königreich/Dänemark)
    - «Der Geschmack von Rost und Knochen» (Frankreich)

    Beste Schauspielerin in einem Spielfilm
    - Amy Adams für «The Master»
    - Sally Field für «Lincoln»
    - Anne Hathaway für «Les Misérables»
    - Helen Hunt für «The Sessions - Wenn Worte berühren»
    - Nicole Kidman für «The Paperboy»

    Bester Schauspieler in einem Spielfilm
    - Alan Arkin für «Argo»
    - Leonardo DiCaprio für «Django Unchained»
    - Philip Seymour Hoffman für «The Master»
    - Tommy Lee Jones für «Lincoln»
    - Christoph Waltz für «Django Unchained»

    Bester Regisseur eines Spielfilms
    - Ben Affleck für «Argo»
    - Kathryn Bigelow für «Zero Dark Thirty»
    - Ang Lee für «Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger»
    - Steven Spielberg für «Lincoln»
    - Quentin Tarantino für «Django Unchained»

    Bestes Drehbuch eines Spielfilms
    - Mark Boal für «Zero Dark Thirty»
    - Tony Kushner für «Lincoln»
    - David O. Russell für «Silver Linings»
    - Quentin Tarantino für «Django Unchained»
    - Chris Terrio für «Argo»

    Bester Score eines Spielfilms
    - Mychael Danna für «Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger»
    - Alexandre Desplat für «Argo»
    - Dario Marianelli für «Anna Karenina»
    - Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil für «Cloud Atlas»
    - John Williams für «Lincoln»

    Bester Original Song eines Spielfilms
    - „For You“ in «Act of Valor»
    - „Not Running Anymore“ in «Stand Up Guys»
    - „Safe & Sound“ in «Die Tribute von Panem - The Hunger Games»
    - „Skyfall“ in «Skyfall»
    - „Suddenly“ in «Les Misérables»

    Bestes TV-Drama
    - «Breaking Bad» (AMC)
    - «Boardwalk Empire» (HBO)
    - «Downton Abbey: Season 2» (PBS)
    - «Homeland» (Showtime)
    - «The Newsroom» (HBO)

    Beste Schauspielerin ein einem TV-Drama
    - Connie Britton für «Nashville» (ABC)
    - Glenn Close für «Damages» (FX)
    - Claire Danes für «Homeland» (Showtime)
    - Michelle Dockery für «Downton Abbey: Season 2» (PBS)
    - Julianna Margulies für «The Good Wife» (CBS)

    Bester Schauspieler in einem TV-Drama
    - Steve Buscemi für «Boardwalk Empire» (HBO)
    - Bryan Cranston für «Breaking Bad» (AMC)
    - Jeff Daniels für «The Newsroom» (HBO)
    - Jon Hamm für «Mad Men» (AMC)
    - Damian Lewis für «Homeland» (Showtime)

    Beste Comedy- oder Musical-Serie
    - «The Big Bang Theory» (CBS)
    - «Episodes» (Showtime)
    - «Girls» (HBO)
    - «Modern Family» (ABC)
    - «Smash» (NBC)

    Beste Schauspielerin in einer Comedy- oder Musical-Serie
    - Zooey Deschanel für «New Girl» (FOX)
    - Julia Louis-Dreyfus für «Veep» (HBO)
    - Lena Dunham für «Girls» (HBO)
    - Tina Fey für «30 Rock» (NBC)
    - Amy Poehler für «Parks and Recreation» (NBC)

    Bester Schauspieler in einer Comedy- oder Musical-Serie
    - Alec Baldwin für «30 Rock» (NBC)
    - Don Cheadle für «House of Lies» (Showtime)
    - Louis C.K. für «Louie» (FX)
    - Matt LeBlanc für «Episodes» (Showtime)
    - Jim Parsons für «The Big Bang Theory» (CBS)

    Beste Mini-Serie oder TV-Drama
    - «Game Change» (HBO)
    - «The Girl» (HBO)
    - «Hatfields & McCoys» (History)
    - «The Hour» (BBC America)
    - «Political Animals» (USA Network)

    Beste Schauspielerin in einer Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Nicole Kidman für «Hemingway & Gellhorn» (HBO)
    - Jessica Lange für «American Horror Story: Asylum» (FX)
    - Sienna Miller für «The Girl» (HBO)
    - Julianne Moore für «Game Change» (HBO)
    - Sigourney Weaver für «Political Animals» (USA Network)

    Bester Schauspieler in einer Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Kevin Kostner für «Hatfields & McCoys» (History)
    - Benedict Cumberbatch für «Sherlock» (PBS)
    - Woody Harrelson für «Game Change» (HBO)
    - Toby Jones für «The Girl» (HBO)
    - Clive Owen für «Hemingway & Gellhorn» (HBO)

    Beste Nebendarstellerin in einer Serie, Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Hayden Panettiere für «Nashville» (ABC)
    - Archie Panjabi für «The Good Wife» (CBS)
    - Sarah Paulson für «Game Change» (HBO)
    - Maggie Smith für «Downton Abbey: Season 2» (PBS)
    - Sofia Vergara für «Modern Family» (ABC)

    Bester Nebendarsteller in einer Serie, Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Max Greenfield für «New Girl» (FOX)
    - Ed Harris für «Game Change» (HBO)
    - Danny Huston für «Magic City» (Showtime)
    - Mandy Patinkin für «Homeland» (Showtime)
    - Eric Stonestreet für «Modern Family» (ABC)

    Quelle: www.quotenmeter.dde


    Schau momentan: Legion St.1, The Walkin g Dead St. 7, Fortidue St. 1, 24 Legacy
    Twitch Account: Snatchy1811

























  2. 0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    #2

    Standard Die Gewinner der 70. Golden Globe Awards

    Name:  daftar-lengkap-pemenang-golden-globe-ke-2a2d21.jpg
Hits: 135
Größe:  44,7 KB

    Die Verleihung der 70. Golden Globes bot insbesondere in den Kino-Kategorien einige Überraschungen.
    So setzte sich Ben Afflecks Thrillerdrama «Argo» als bestes Drama durch und wurde für die beste Regie prämiert, womit es sich gegen den Favoriten «Lincoln» durchsetzte.
    Als bester Comedy- oder Musicalfilm gewann «Les Misérables», Quentin Tarantinos «Django Unchained» erhielt Globes für den besten Nebendarsteller und das beste Drehbuch.

    Bei den TV-Kategorien wurden «Homeland» als beste Drama- und «Girls» als beste Comedy-Serie gekürt, HBOs «Game Change» nahm sogar drei Globes mit nach Hause.

    Nachfolgend finden Sie die komplette Liste aller Nominierungen.
    Die Gewinner sind fett markiert.

    Bester Spielfilm – Drama
    - «Argo»
    - «Django Unchained»
    - «Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger»
    - «Lincoln»
    - «Zero Dark Thirty»

    Beste Schauspielerin in einem Drama
    - Jessica Chastain für «Zero Dark Thirty»
    - Marion Cotillard für «Der Geschmack von Rost und Knochen»
    - Helen Mirren für «Hitchcock»
    - Naomi Watts für «The Impossible»
    - Rachel Weisz für «Deep Blue Sea»

    Bester Schauspieler in einem Drama
    - Daniel Day-Lewis für «Lincoln»
    - Richard Gere für «Arbitrage»
    - John Hawkes für «The Sessions - Wenn Worte berühren»
    - Joaquin Phoenix für «The Master»
    - Denzel Washington für «Flight»

    Bester Spielfilm – Komödie oder Musical
    - «Best Exotic Marigold Hotel»
    - «Les Misérables»
    - «Moonrise Kingdom»
    - «Lachsfischen im Jemen»
    - «Silver Linings»

    Beste Schauspielerin in einer Komödie oder Musical
    - Emily Blunt für «Lachsfischen im Jemen»
    - Judi Dench für «Best Exotic Marigold Hotel»
    - Jennifer Lawrence für «Silver Linings»
    - Maggie Smith für «Quartet»
    - Meryl Streep für «Wie beim ersten Mal»

    Bester Schauspieler in einer Komödie oder Musical
    - Jack Black für «Bernie»
    - Bradley Cooper für «Silver Linings»
    - Hugh Jackman für «Les Miserables»
    - Ewan McGregor für «Lachsfischen im Jemen»
    - Bill Murray für «Hyde Park am Hudson»

    Bester animierter Spielfilm
    - «Merida – Legende der Highlands»
    - «Frankenweenie»
    - «Hotel Transsilvanien»
    - «Die Hüter des Lichts»
    - «Ralph reicht‘s»

    Bester ausländischer Spielfilm
    - «Liebe» (Österreich)
    - «Die Königin und der Leibarzt» (Dänemark)
    - «Ziemlich beste Freunde» (Frankreich)
    - «Kon-Tiki» (Norwegen/Vereinigtes Königreich/Dänemark)
    - «Der Geschmack von Rost und Knochen» (Frankreich)

    Beste Nebendarstellerin in einem Spielfilm
    - Amy Adams für «The Master»
    - Sally Field für «Lincoln»
    - Anne Hathaway für «Les Misérables»
    - Helen Hunt für «The Sessions - Wenn Worte berühren»
    - Nicole Kidman für «The Paperboy»

    Bester Nebendarsteller in einem Spielfilm
    - Alan Arkin für «Argo»
    - Leonardo DiCaprio für «Django Unchained»
    - Philip Seymour Hoffman für «The Master»
    - Tommy Lee Jones für «Lincoln»
    - Christoph Waltz für «Django Unchained»

    Bester Regisseur eines Spielfilms
    - Ben Affleck für «Argo»
    - Kathryn Bigelow für «Zero Dark Thirty»
    - Ang Lee für «Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger»
    - Steven Spielberg für «Lincoln»
    - Quentin Tarantino für «Django Unchained»

    Bestes Drehbuch eines Spielfilms
    - Mark Boal für «Zero Dark Thirty»
    - Tony Kushner für «Lincoln»
    - David O. Russell für «Silver Linings»
    - Quentin Tarantino für «Django Unchained»
    - Chris Terrio für «Argo»

    Beste Original-Filmmusik
    - Mychael Danna für «Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger»
    - Alexandre Desplat für «Argo»
    - Dario Marianelli für «Anna Karenina»
    - Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil für «Cloud Atlas»
    - John Williams für «Lincoln»

    Bester Original-Filmsong
    - „For You“ in «Act of Valor»
    - „Not Running Anymore“ in «Stand Up Guys»
    - „Safe & Sound“ in «Die Tribute von Panem - The Hunger Games»
    - „Skyfall“ in «Skyfall»
    - „Suddenly“ in «Les Misérables»





    Bestes TV-Drama
    - «Breaking Bad» (AMC)
    - «Boardwalk Empire» (HBO)
    - «Downton Abbey: Season 2» (PBS)
    - «Homeland» (Showtime)
    - «The Newsroom» (HBO)

    Beste Schauspielerin in einem TV-Drama
    - Connie Britton für «Nashville» (ABC)
    - Glenn Close für «Damages» (FX)
    - Claire Danes für «Homeland» (Showtime)
    - Michelle Dockery für «Downton Abbey: Season 2» (PBS)
    - Julianna Margulies für «The Good Wife» (CBS)

    Bester Schauspieler in einem TV-Drama
    - Steve Buscemi für «Boardwalk Empire» (HBO)
    - Bryan Cranston für «Breaking Bad» (AMC)
    - Jeff Daniels für «The Newsroom» (HBO)
    - Jon Hamm für «Mad Men» (AMC)
    - Damian Lewis für «Homeland» (Showtime)

    Beste Comedy- oder Musical-Serie
    - «The Big Bang Theory» (CBS)
    - «Episodes» (Showtime)
    - «Girls» (HBO)
    - «Modern Family» (ABC)
    - «Smash» (NBC)

    Beste Schauspielerin in einer Comedy- oder Musical-Serie
    - Zooey Deschanel für «New Girl» (FOX)
    - Julia Louis-Dreyfus für «Veep» (HBO)
    - Lena Dunham für «Girls» (HBO)
    - Tina Fey für «30 Rock» (NBC)
    - Amy Poehler für «Parks and Recreation» (NBC)

    Bester Schauspieler in einer Comedy- oder Musical-Serie
    - Alec Baldwin für «30 Rock» (NBC)
    - Don Cheadle für «House of Lies» (Showtime)
    - Louis C.K. für «Louie» (FX)
    - Matt LeBlanc für «Episodes» (Showtime)
    - Jim Parsons für «The Big Bang Theory» (CBS)

    Beste Mini-Serie oder TV-Drama
    - «Game Change» (HBO)
    - «The Girl» (HBO)
    - «Hatfields & McCoys» (History)
    - «The Hour» (BBC America)
    - «Political Animals» (USA Network)

    Beste Schauspielerin in einer Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Nicole Kidman für «Hemingway & Gellhorn» (HBO)
    - Jessica Lange für «American Horror Story: Asylum» (FX)
    - Sienna Miller für «The Girl» (HBO)
    - Julianne Moore für «Game Change» (HBO)
    - Sigourney Weaver für «Political Animals» (USA Network)

    Bester Schauspieler in einer Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Kevin Costner für «Hatfields & McCoys» (History)
    - Benedict Cumberbatch für «Sherlock» (PBS)
    - Woody Harrelson für «Game Change» (HBO)
    - Toby Jones für «The Girl» (HBO)
    - Clive Owen für «Hemingway & Gellhorn» (HBO)

    Beste Nebendarstellerin in einer Serie, Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Hayden Panettiere für «Nashville» (ABC)
    - Archie Panjabi für «The Good Wife» (CBS)
    - Sarah Paulson für «Game Change» (HBO)
    - Maggie Smith für «Downton Abbey: Season 2» (PBS)
    - Sofia Vergara für «Modern Family» (ABC)

    Bester Nebendarsteller in einer Serie, Mini-Serie oder einem TV-Drama
    - Max Greenfield für «New Girl» (FOX)
    - Ed Harris für «Game Change» (HBO)
    - Danny Huston für «Magic City» (Showtime)
    - Mandy Patinkin für «Homeland» (Showtime)
    - Eric Stonestreet für «Modern Family» (ABC)

    Quelle: www.quotenmeter.de





Diese Themen könnten dich auch interessieren:

  1. 69. Golden Globe Awards - Die Gewinner
    Von XO Snatchy im Forum Stars & Sternchen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 06:24
  2. 69. Golden Globe Awards: Die Nominierungen
    Von XO Snatchy im Forum Stars & Sternchen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 08:41
  3. Golden Globe Awards 2011
    Von XO Snatchy im Forum Stars & Sternchen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 06:01

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Xbox One Forum | Xbox Forum | Xbox One Clan